schicksalhaftes Wirtschaftswachstum?

20. September 2010 geschrieben von Claudia

Eine schlüssige Antwort auf die Frage, ob ein Wirtschaftswachstum auf Pump die Probleme unserer Gesellschaft lösen kann,  sollte aus dem Buch “Der Erkenntnis-Widerspruch“ abgeleitet werden können. Doch das wird wohl zu einer Auseinandersetzung mit dem „herrschenden Verständnis“ führen, das hohe Verschuldungen der Länder mit ausufernden Sozialausgaben einerseits und einem zu geringem Wirtschaftswachstum andererseits begründet. Mit einem solchen Verständnis lässt sich natürlich – scheinbar logisch – auch die Forderung von Politikern nach Kürzung von Sozialausgaben und Steigerung des Wirtschaftswachstums begründen und auch die Notwendigkeit eines Wirtschaftswachstums auf Pump. Ob damit tatsächlich die Verschuldung minimiert werden kann (?), ob damit tatsächlich die Probleme unserer Gesellschaft gelöst werden können (?), Antworten dazu bieten die Medien kaum einen Platz, kaum Zeit dafür, wenn diese Fragen dort überhaupt gestellt werden.  Wirtschaftswachstum sei unabdingbar und alles, was damit verbunden ist, wird in den Medien als etwas Schicksalhaftes verstanden und erklärt; woraus er resultiert, nicht! Im Buch „Der Erkenntnis-Widerspruch“ wird ausführlich der Zusammenhang von Wirtschaftswachstum und der Lebensreproduktion der Menschen begründet. Die Lebensreproduktion bedinge Wirtschaftswachstum und das sei nicht schicksalhaft. Daraus kann auch eine Antwort auf die Frage: “Wirtschaftswachstum auf Pump?“ abgeleitet werden. Dazu wird man allerdings um eine weitere Analyse der Denkschrift nicht umhin kommen.

Wirtschaftswachstum auf Pump?

12. September 2010 geschrieben von Zusan

Eine schlüssige Antwort auf diese Frage habe ich in dem Buch “Der Erkenntnis-Widerspruch nicht gefunden. Auch nicht, dass mit Kürzungen von Sozialausgaben und vor allem mit einem Wirtschaftswachstum Schulden abgebaut werden müsste. Also durch mehr Investitionen und mehr Konsumtion müsse die Konjunktur  angekurbelt werden, auch mit mehr Geld, damit die Wirtschaft wachse. Wenn das mit dem bisherigen Wirtschaftswachstum nicht erwirtschaftet wurde, bliebe also nur, Geld dafür zu leihen: Wirtschaftswachstum auf Pump! Damit wäre doch die Frage beantwortet. Doch wer das Buch “Der Erkenntnis-Widerspruch” gelesen hat, der zweifelt zu mindestens daran.  Was Wirtschaftswachstum bedingt, ist im Buch “Der Erkenntnis-Widerspruch” ausführlich erläutert, und das es nur in einem Zusammenhang zur Lebensreproduktion der Menschen verstanden und beurteilt werden kann. Was sich daraus für Gesellschaft und Politik ergibt, ist nicht einfach zu erfassen. Zur Frage  Wirtschaftswachstum auf Pump gibt es wohl keine einfache Antwort. Wie ist Wirtschaftswachstum, Wirtschaftswachstum auf Pump zu verstehen?

Hinweis für Benutzer

25. August 2010 geschrieben von admin

Hier können Sie Beiträge zum Buch lesen und erstellen. Melden Sie sich bitte dazu an, soweit Sie sich dafür bereits erfolgreich registriert haben.